In der Paradise Cave – Höhlen Erlebnis mit Kindern

Nach unserem Erwachsenen-Abenteuer in den Tu Lan Höhlen, wollten die Kinder aber nun auch endlich ihre Tropfsteinhöhlen sehen! Man kann das sicher auch alles selbst organisieren. Wir haben uns aber einer Tour angeschlossen, mit Abholung beim Hotel.

Zuerst besuchten wir den botanischen Garten, was soviel heißt es gab sichere und begehbare Wege durch den Dschungel. Die Kinder fanden das spannend und wir Eltern beruhigend 🙂

Weiter gings zur Paradise Cave. Die Höhle wurde erst 2005 entdeckt. Heute ist sie schon perfekt für Touristen ausgebaut und mit Touren zu erreichen. Auch die Umgebung passt sich mit Hostels und Hotels an die steigenden Besucherzahlen an. Es ist trotzdem eine immer noch spannende und wunderschön zu erkundende Landschaft. Viele Höhlentouren sind Abendteuertouren und mit jungen Kindern noch nicht machbar. Zur Paradise Cave wird man mit dem Bus gefahren, dann darf man in große Golfcarts steigen und muss dann nur noch ungefähr 500 Stufen in Serpentinen nach oben zum Höhleneingang steigen. Soweit, so unspannend… so dachten wir. Wenn man aber vom unspektakulären, kleinen Eingang die Treppen in die Höhle hinunter geht kommt man aus dem Staunen nicht raus.

Die Höhle soll 31km lang und damit Vietnams längste sein. Besuchen kann man etwa den ersten Kilometer. Das ist auch ausreichend.

Unsere Tour führe uns nach dem Paradies zurück ins Dorf und zu einem Touristenzentrum mit Marktständen und einem eher mittelmäßigen und gestressten Mittagessen.

Danach durften wir aber in ein kleines Boot steigen, das uns in die Phong Nha Cave brachte. Schön, dass wir nur sitzen und gucken mussten. Die kleinen wie die großen Reisenden waren schon voll mit Eindrücken.

Kommentar verfassen