Pflaumen-Zartbitter-Aufstrich

Wir waren bei Feunden in Brandenburg und sie haben einen alten und leider sehr hohen Pflaumenbaum. Die Früchte schmecken himmlisch. Beim pflücken fühlte ich mich dem Himmel allerdings auch sehr, sehr nah.

Aber die Arbeit hat sich gelohnt! Aus den Früchten konnte ich eine Aufstrich mit großem Suchtfaktor kochen 😉


Das Rezept

ergibt etwa 5-6 Gläser

Vorbereitung:

Einmachgläser und Deckel spülen und auskochen.

Zutaten:

600g Pflaumen

300g Gelierzucker (ich hatte 2:1 entsprend ist die Menge, wer es gern süß mag, kann 1:1 verwenden, muss die Menge dann anpassen)

Mark einer halben Vanilleschote

Einen Hauch Zimt

100g Zartbitterschokolade

Zubereitung:

Pflaumen entsteinen und mit Zucker mischen und einige Stunden oder besser noch über Nacht im Saft ziehen lassen.

Am nächsten Tag oder eben auch ein paar Stunden später die Pflaumen mit dem Zucker in einem Topf zum kochen bringen. Dann weiter auf kleiner Flamme köcheln lassen. Es macht richtig Spaß zu sehen wie sich die Farbe verändert. Immer gut umrühren. Wenn das Ganze gut eingeköchelt ist muss die Pflaumenmischung durch ein Sieb gestrichen werden.

Die durchgestrichenen Pflaumen nochmal auf den Herd stellen und jetzt kommt die Schokolade, Vanille und Zimt rein. Wenn die Schokolade geschmolzen ist, den Aufstrich noch heiß in die Gläser abfüllen. Deckel schließen und auskühlen lassen.

Ich würde sehr gern Tipps geben, wie lange das sich hält, aber leider futter ich den Aufstrich immer ganz schnell auf. Schmeckt übrigens besonders lecker auf Paula-Brot 😉

Deine Meinung

Kommentar verfassen